Die Häufigsten Fragen zum Thema Brennholz

Eigenschaften von Hart- und Weichholz
17. Januar 2017

Die Häufigsten Fragen zum Thema Brennholz

Was versteht man genau unter einem „Ster“ oder was ist der Unterschied zu einem „Schüttraummeter“?

Siehe hierzu das Themengebiet „Die Raummaße für Brennholz

Ich habe mir gerade einen neuen Ofen/Schwedenofen einbauen lassen. Mit wieviel Ster muss ich denn etwa rechnen?

Hierfür bitten wir Sie Uns direkt zu kontaktieren. Wir errechnen Ihnen den exakten Jahresbedarf, welcher auf Ihre Wohnung bzw. Haus abgestimmt ist.

Wann ist die beste Zeit um Brennholz zu kaufen?

Um nicht längeren Wartezeiten im Winter ausgesetzt zu sein, empfehlen wir Ihnen Unser Holz bereits im Frühjahr- Sommer zu bestellen.

Ist das Brennholz im Sommer billiger?

Gerne gewähren Wir Ihnen einen lukrativen Frühbucher-Rabatt, wenn Sie bereits im Sommer Ihr Brennholz beziehen wollen.

Unser Tipp: Bestellen Sie im Frühjahr frisches Holz, um noch mehr zu sparen! Bei exakter Lagerung kann das Holz bereits zur nächsten Heizperiode verfeuert werden.

Wieviel Liter Heizöl werden durch 1 Ster Buchenholz/Fichtenholz ersetzt?

Ein Ster Buchenholz ersetzt ca. 200 l Heizöl, Fichte ca. 160 l Heizöl.

Wie wirkt sich das preislich aus? Ist Heizöl nicht billiger als Holz?

Sicher nicht! Hierzu eine einfache Rechnung: Mit einem Ster Buchenholz (20% Feuchte) kann man in der Praxis etwa 200 l Heizöl ersetzen. Bei einem Heizölpreis von derzeit 0,57 EUR incl. MwSt. ist ein Raummeter in Heizöl ausgedrückt ca. 114 EUR wert. Anders gesagt: Bei einem durchschnittlichen Preis von derzeit 100 EUR auf 33 cm zahlen Sie für das Heizöl 14 EUR mehr. Da sie jedoch nicht nur 200 l Heizöl bestellen sondern bis zu 2.000 l haben möchten, ergibt sich eine Einsparung von 10 x 14 EUR = 140 EUR.

Wie sieht es preislich mit der Fichte aus? Weichholz ist ja gewöhnlich billiger als Hartholz?

Richtig! Ersetzen wir die vorherige Rechnung mit ca. 160 l Heizöl, so ergibt sich ein Ster-Preis in Heizöl ausgedrückt von ca. 91,20 EUR. Anders gesagt: Bei einem durchschnittlichen Preis von derzeit 75 EUR auf 33 cm zahlen Sie für das Heizöl ca. 16,20 EUR mehr. Da sie jedoch nicht nur 200 l Heizöl bestellen sondern bis zu 2.000 l haben möchten, ergibt sich eine Einsparung von 10 x 16,20 EUR = 162 EUR.

Nach welchen Preisen richten Sie sich?

Wir richten uns nach den ortsüblichen Preisen, welche Uns die WBV (Waldbesitzervereinigung Weilheim) empfiehlt.

Wieviel kg wiegt ein Ster Buchen- bzw. Fichtenholz?

Ein Ster Buche wiegt im lufttrockenen Zustand ca. 500 kg, Fichte ca. 375 kg.

Ist es nicht sinnvoller Brennholz nach Gewicht zu kaufen?

Nein- bitte nicht! Egal ob Sie bei Uns kaufen oder nicht- bitte kaufen Sie niemals Brennholz nach Gewicht. Ganz einfach: Als Laie ist es sehr schwer abzuschätzen, wieviel Wassergehalt (Restfeuchte in %) sich tatsächlich in den Scheiten befindet. Das Holz ist umso schwerer, je mehr Wasser sich darin befindet. Somit gelangt man mit feuchten Holz schnell an die 500 kg- Marke für einen Ster Buchenholz. Kaufen Sie daher Brennholz nur in Raummaßen!

Wieviel Restfeuchte sollte denn Brennholz haben?

Frisches Holz aus dem Wald enthält ca. 45 – 60 % Wasser. Brennholz soll maximal 20 % Restfeuchte haben, die mit handelsüblichen Holzmessgeräten geprüft werden kann.

Wie lange und wie soll frisches Holz gelagert werden, um es gut verbrennen zu können?

Frische Hartholz-Scheite können bei guter Lagerung bereits nach 1 Jahr eine Restfeuchte von unter 20 % erreicht haben, Fichten-Scheite bereits nach 6 Monaten. Bitte decken Sie Ihren Holzstapel regengeschützt ab. Schaffen Sie einen trockenen Untergrund mit genügend Luftzufuhr (Tipp: Rundhölzer darunter legen). Wählen Sie einen möglichst windexponierte Lagerort. Halten Sie einen Abstand zur Hausmauer von ca. 10 cm ein (Schimmelbildung).

Kann ich Brennholz in der Garage oder im Keller lagern?

Prinzipiell ja! Jedoch befindet sich immer noch Restfeuchte im Holz. Sollte nicht genügend Luftzufuhr in geschlossenen Räumen vorhanden sein, ist eine Schimmelbildung nicht auszuschließen.